Total Extrem

Veranstaltung zu Extremismusquatsch à la Jesse & Co
Diens­tag | 24.​05.​2011 | 20:00 Uhr
Uni Frei­burg | KG III | Hör­saal 3118

In sei­nem Vor­trag wird Prof. Dr. Wip­per­mann aus Ber­lin dar­stel­len, dass die ge­bets­müh­len­ar­ti­ge Wie­der­ho­lung der ein­fa­chen For­mel von „links“ gleich „rechts“ nicht nur im wis­sen­schaft­li­chen Sinne falsch, son­dern auch ge­fähr­lich ist. Die Ge­fah­ren für die De­mo­kra­tie an an­geb­lich gleich be­droh­li­chen po­li­ti­schen Rän­dern zu su­chen, ver­schlei­ert die Tat­sa­che, dass rech­te Ideo­lo­gie­frag­men­te wie An­ti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus und der Wunsch nach einem au­to­ri­tä­ren Staat längst in der so­ge­nann­ten „Mitte der Ge­sell­schaft“ ver­an­kert sind. Au­ßer­dem wird völ­lig igno­riert, dass De­mo­kra­tie auch von oben ab­ge­baut und zer­stört wer­den kann und dass der de­mo­kra­ti­sche Ge­halt einer Ge­sell­schaft auch und vor allem daran ge­mes­sen wer­den muss, ob sich die Ei­gen­tums­ver­hält­nis­se zu­guns­ten der Mehr­heit ihrer Mit­glie­der dar­stel­len oder nicht.


Die Ex­tre­mis­mus­le­gen­de hin­ge­gen soll von of­fi­zi­el­len und in­of­fi­zi­el­len Mit­ar­bei­terInnen des Ver­fas­sungs­schut­zes wie Eck­hardt Jesse mit Halb­krei­sen, Huf­ei­sen und an­de­ren Po­li­to­lo­gen­be­trü­ge­rei­en „wis­sen­schaft­lich“ un­ter­mau­ert wer­den, schei­tert aber an den his­to­ri­schen Tat­sa­chen. Im Hin­blick dar­auf, dass Jesse erst vor ei­ni­gen Mo­na­ten im Rah­men einer Ge­denk­ver­an­stal­tung für die aus Baden de­por­tier­ten Jüdinnen und Juden an der Uni­ver­si­tät spre­chen durf­te und hier­bei das not­wen­di­ge Ge­den­ken für seine to­ta­li­ta­ris­mus­theo­re­ti­sche Phra­sendre­sche­rei miss­brauch­te, ist den be­tei­lig­ten Grup­pen die Ver­an­stal­tung mit Herrn Prof. Dr. Wip­per­mann ein be­son­de­res An­lie­gen.

Es geht nicht nur darum, gegen eine Theo­rie Stel­lung zu be­zie­hen, wel­che aus ge­schicht­li­cher Per­spek­ti­ve un­halt­bar ist und linke Po­si­tio­nen dif­fa­miert, son­dern auch darum, den Ein­fluss, der von Sei­ten der Po­li­tik und des Ver­fas­sungs­schut­zes auf die Wis­sen­schaft aus­ge­übt wird, zu­rück­zu­drän­gen.

Dies ist eine ge­mein­sa­me Ver­an­stal­tung von An­ti­fa­schis­ti­sche Linke Frei­burg (ALFR) und SDS Frei­burg.