Hinweis

Der SDS Freiburg hat seine Arbeit im Mai 2011 aufgrund interner politischer Differenzen eingestellt. Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert, unsere E-Mails nicht mehr abgerufen. Die ehemaligen Mitglieder der Gruppe bleiben selbstverständlich in verschiedensten linken Strukturen aktiv. Kontakte und Informationen über die Arbeit weiterer linker und linksradikaler Strukturen in Freiburg sind unter den (evtl. nicht ganz aktuellen) Links zu finden.

Nach wie vor: Make Capitalism History!

Total Extrem

Veranstaltung zu Extremismusquatsch à la Jesse & Co
Diens­tag | 24.​05.​2011 | 20:00 Uhr
Uni Frei­burg | KG III | Hör­saal 3118

In sei­nem Vor­trag wird Prof. Dr. Wip­per­mann aus Ber­lin dar­stel­len, dass die ge­bets­müh­len­ar­ti­ge Wie­der­ho­lung der ein­fa­chen For­mel von „links“ gleich „rechts“ nicht nur im wis­sen­schaft­li­chen Sinne falsch, son­dern auch ge­fähr­lich ist. Die Ge­fah­ren für die De­mo­kra­tie an an­geb­lich gleich be­droh­li­chen po­li­ti­schen Rän­dern zu su­chen, ver­schlei­ert die Tat­sa­che, dass rech­te Ideo­lo­gie­frag­men­te wie An­ti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus und der Wunsch nach einem au­to­ri­tä­ren Staat längst in der so­ge­nann­ten „Mitte der Ge­sell­schaft“ ver­an­kert sind. Au­ßer­dem wird völ­lig igno­riert, dass De­mo­kra­tie auch von oben ab­ge­baut und zer­stört wer­den kann und dass der de­mo­kra­ti­sche Ge­halt einer Ge­sell­schaft auch und vor allem daran ge­mes­sen wer­den muss, ob sich die Ei­gen­tums­ver­hält­nis­se zu­guns­ten der Mehr­heit ihrer Mit­glie­der dar­stel­len oder nicht.


Die Ex­tre­mis­mus­le­gen­de hin­ge­gen soll von of­fi­zi­el­len und in­of­fi­zi­el­len Mit­ar­bei­terInnen des Ver­fas­sungs­schut­zes wie Eck­hardt Jesse mit Halb­krei­sen, Huf­ei­sen und an­de­ren Po­li­to­lo­gen­be­trü­ge­rei­en „wis­sen­schaft­lich“ un­ter­mau­ert wer­den, schei­tert aber an den his­to­ri­schen Tat­sa­chen. Im Hin­blick dar­auf, dass Jesse erst vor ei­ni­gen Mo­na­ten im Rah­men einer Ge­denk­ver­an­stal­tung für die aus Baden de­por­tier­ten Jüdinnen und Juden an der Uni­ver­si­tät spre­chen durf­te und hier­bei das not­wen­di­ge Ge­den­ken für seine to­ta­li­ta­ris­mus­theo­re­ti­sche Phra­sendre­sche­rei miss­brauch­te, ist den be­tei­lig­ten Grup­pen die Ver­an­stal­tung mit Herrn Prof. Dr. Wip­per­mann ein be­son­de­res An­lie­gen.

Es geht nicht nur darum, gegen eine Theo­rie Stel­lung zu be­zie­hen, wel­che aus ge­schicht­li­cher Per­spek­ti­ve un­halt­bar ist und linke Po­si­tio­nen dif­fa­miert, son­dern auch darum, den Ein­fluss, der von Sei­ten der Po­li­tik und des Ver­fas­sungs­schut­zes auf die Wis­sen­schaft aus­ge­übt wird, zu­rück­zu­drän­gen.

Dies ist eine ge­mein­sa­me Ver­an­stal­tung von An­ti­fa­schis­ti­sche Linke Frei­burg (ALFR) und SDS Frei­burg.

Piusbrüdern entgegentreten

UPDATE: Die Piusbrüder haben ihren Aufmarsch wohl aus Angst vor einer organisierten Gegendemonstration überraschend vorgezogen und sind bereits diesen Mittwoch durch die Freiburger Innenstadt marschiert. Zahlreiche GegendemonstrantInnen waren vor Ort. (RDL, Indymedia, BZ, Fotos)

UPDATE 2: Radio Dreyeckland berichtete am Freitag, dem 29. April über den Aufmarsch der Piusbrüder und die LebensschützerInnen Szene. Die Interviews mit Friedrich Traub von Pro Familia, Robert Andreasch und AktivistInnen der Gegendemonstration sind hier zu finden

Für den 29. April planen die Piusbruderschaft und ihre AnhängerInnen ihre übliche Hetzdemonstration gegen Abtreibungen. Zu diesem Anlass wird es am 28. April einen Vortrag von Robert Andreasch mit dem Titel „Vorsicht Lebensschützer_innen!“ geben. Thema des Vortrages ist der Kampf um ein Recht auf Abtreibung in Deutschland, sowie Aufklärung über die krude Ideologie der Lebensschutz-Szene. Am 26. April wird Leonie Kapfer einen Hintergrundvortrag zum Schwangerschaftsabbruch mit dem Titel „My body my Choice – immer noch nicht!“ halten; außerdem wird es einen Vortrag zu den lokalen Aktivitäten der Lebensschützer_innenszene geben. Informationen auch auf piusentgegentreten.blogsport.de sowie antisexismusgruppe.blogsport.de

My Body my Choice – immer noch nicht! | Vortrag von Leonie Kapfer
26.04. | 19.30 Uhr | KTS; Baslerstr. 103

Vorsicht Lebensschützer_innen! | Vortrag von Robert Andreasch
28.04. | 19.30 Uhr | Rosa Hilfe; Adlerstr. 12 (Grether Ost)

Piusbrüdern entgegentreten!
29.04. | 17 Uhr | Vor Pro Familia (Humboldtstraße)

Solidarität mit dem Café Irrlicht in Schopfheim

Das selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum Café Irrlicht in Schopfheim ist in seiner Existenz bedroht. Nachdem 2002 die Stadt das Gebäude von der Bahn kaufte, wurde ein Mietvertrag über 20 Jahre mit dem Verein Soziokultur abgeschlossen. Nun soll der Vertrag nach Willen der SPD-Fraktion mit Brandschutzauflagen, dem Gaststättenrecht und anderen Verwaltungsmaßnahmen ausgehebelt werden. Der Rückgriff auf derartige bürokratische Mittel erfolgt von Verwaltungen immer dann, wenn politisch unangepasste Gruppen mundtot gemacht und alternative Räume geschlossen werden sollen. Nach ersten Solidarisierungen und Protesten wurde dem Irrlicht auf der Gemeinderatssitzung vom 21. März 2011 zumindest das Recht einer Stellungnahme eingeräumt. Doch noch immer mangelt es an einem klaren politischen Willen des Gemeinderats zur Fortführung des wichtigsten linken Zentrums im Kreis Lörrach.
(mehr…)

Nazi Aufmarsch blockieren – Bus aus Freiburg nach Heilbronn

Am 1. Mai 2011 wol­len die Fa­schis­ten in Heil­bronn unter dem Motto „Fremd­ar­bei­te­rin­va­si­on stop­pen! Ar­beits­plät­ze zu­erst für Deut­sche“ auf­mar­schie­ren. Das Bündnis „Heilbronn stellt sich quer“ ruft zu einer Blockade des Aufmarschs auf.

Aus Freiburg wird es einen Bus nach Heilbronn geben.

Ti­ckets:

Tickets sind für 15 €/ 10€ ermäßigt an folgenden Tagen erhältlich:

15.04. auf der Soliparty der Anarchistischen Gruppe in der KTS (Baslerstr. 24)

Sowie ab Sams­tag, dem 16. April 2011, im Jos Fritz Buch­la­den.

weitere Info: http://bus.blogsport.de/



(mehr…)